tierliebe


                              

Boxerliebe von Gina v. Fichtengarten

 

Es war einmal eine Familie (Mama, Papa, Gaby und Stefanie, damals 9 Jahre alt), die beschlossen nach Pilsting zu fahren, weil es dort einen Boxerzüchter geben sollte. Der Familienrat hatte beschlossen dort Boxer“ anzuschauen, weil die Kleinste der Familie  nach dem Tod des Mini-Yorkies  so Sehnsucht nach einem Hund hatte. Ein Boxer sollte es sein, weil dies Mamas Traumhund seit gut 30 Jahren war. Der Züchter wurde gefunden und unserer Bitte „nur Boxer anzuschauen“ um dann im Familienrat beschließen , ob es einer wird, hat er entsprochen. Zum Verkauf hatte er damals im Februar 97 sowieso kein Tier da. Wir durften in einem großen Zwinger junge Boxer ansehen.

Aber da war ein 5-Monate altes Boxermädchen das sich wie wild aufführte:  

                              S I E  hat sich u n s ausgesucht, es war Liebe auf den ersten Blick.

Die Familie war so stark und hartnäckig, dass sie den „Mich“ überreden konnte uns diesen  Hund zu verkaufen.

Es folgten 6 Jahre voller Freude. Die kleinste der Familie war Gina´s Baby. Stefanie´s  gute Leckerein mitzuessen erlaubte sich Gina(die guten Sachen der anderen Familienmitglieder interessierten Gina nie) . Das Spielen, der ganze Umgang zwischen Gina und Stefanie war immer anders, als mit dem Rest der Familie.

Aber nach den Sommerferien 2003 war die Hundewelt nicht mehr in Ordnung. Sonst hat Gina mit Beginn der Schule (ab da war sie wieder vormittags allein) ein paar Tage gebellt, dann war wieder alles im Lot. Aber diesmal hat sie über 3 Wochen lang gebellt, 2 Einkaufskörbe und anderes vernichtet, sogar eine Tür beschädigt. Immer wenn wir weggingen, fing Gina hektisch zu schnaufen an, wollte plötzlich nach 6 Jahren wieder täglich in den Zwinger. Wir haben uns immer gefragt, was ist der Grund ? 

                                                  Am Nachmittag des 4.10.03 kam dann die Antwort.

 

Es sind seither schon viele Tage vergangen, auch Gina wartet noch auf die Heimkehr von Stefanie. Jeder Besucher wird freudig begrüßt und beschnuppert, es könnte ja der bekannte Duft dabei sein,aber dann.....

Wenn ich in Stefanies Zimmer war, lag der Hund auch dabei, jetzt wenn ich dort bin, kommt Gina nur noch kurz herein . Bei jedem Moped-Geräusch (früher waren es Stefanies Freunde) steht der Hund auf und lauscht.  Gina muss unzählige Male am Tag aus der Wohnung raus, um bis zum Gartentor zu gehen:                       vielleicht kommt sie doch noch.

 

 

Nach 3 Jahren und 3 Monaten hat Gina das Warten aufgegeben und ist am 4.01.07 zu Stefanie gegangen

 

 

powered by Beepworld